Wyniger dr-

 

Distanzritt Wynigen-Lea Rohner und Ophira

Schon vor längerer Zeit hatte Jeanne mir erzählt dass sie wieder einen Distanzritt organisieren werden. Und da die Möglichkeit als Organisatorin selber zu starten ziemlich gering war und ich Zeit hatte kam die Idee auf, dass ich Ophira reiten könnte. Am Distanzritt Liesberg starteten wir zusammen und ich konnte Ophira schon unter Turnieratmosphäre beobachten. Vor dem Distanzritt Wynigen konnte ich mit Ophira die kurze Schlaufe vom Ritt schon mal abreiten und da das gut klappte freute ich mich sehr auf das EVG3 mit dem lässigen Schimmeli.
Schon im Vorfeld plante ich zusammen mit Saskia Indergand zu reiten. Ophira musste oder durfte die Nacht auf der Weide verbringen, da ihr Stall zur Festwirtschaft umfunktioniert worden war. Direkt von der Weide gingen Ophira und ich dann zur Vorkontrolle. Sie benahm sich anständig, aber war noch etwas verwirrt wie anders ihr Zuhause aussah. Beim Aufsteigen zeigte sie noch etwas ihre wilde Seite, aber schon beim Start war sie super motiviert und anständig. Zusammen mit Saskia und ihrer Jamina nahmen wir die ersten 19km in Angriff. Es war eine wunderschöne Strecke, perfekte Boden- und Wetterbedingungen und zwei sehr gut zusammenpassende Pferde. So ging die erste Runde sehr schnell vorbei. Zurück am Stall war Ophira ziemlich unruhig, da ihre Stallkolleginnen von der Weide her wieherten. Aber nach etwa 10min beruhigte sie sich doch genug dass wir durch die Tierarztkontrolle konnten. In der ersten Pause frass sie noch nicht soo viel, aber war sonst recht entspannt! Beim zweiten Aufsteigen benahm sie sich schon besser als am morgen früh und die zweite Runde war fast noch schöner zu reiten. Ophira lief alles voraus, wir fanden ein gutes Tempo und es machte einfach Spass dieses tolle Pferd zu pilotieren. Die zweite Pause war entspannter, da Ophira ihre Stallkameradinnen nicht mehr so sehr suchte. So konnte sie auch besser fressen!
Und da das EVG3 in Wynigen über 3 Runden führte sattelten wir Ophira erneut. Sie fand das nicht weiter verwunderlich, obwohl sie bis da noch nie mehr als 2 Runden gemacht hatte. Noch immer zusammen mit Saskia und Jamina starteten wir auf die Letzte Runde. Ophira war weiter sehr motiviert, mutig und ausgeglichen zu reiten. So verging auch die letzte Runde wie im Flug und Ophira nahm auch den letzten Anstieg, genau wie den ersten: sehr freudig 😊.
Auch im Ziel bestand sie die Tierarztkontrolle, sodass wir den Ritt mit guten Werten in der Wertung beenden konnten. Am Ende hatten wir eine Geschwindigkeit von 12.43 km/h was reicht um zur Novice Quali für Ophira gezählt zu werden.
Ich danke Jeanne und Yvonne herzlich fürs Vertrauen, dass ich Ophira an dem wunderschönen Ritt reiten durfte! Ausserdem Yvonne und Arianne fürs groomen, Saskia für die schöne Zeit unterwegs und natürlich Ophira dass sie mich so freudig und souverän über die Strecke getragen hat!

Kontakt

Spitzboden 163

3472 Wynigen

MAIL: jeanne@tibsis.ch

TEL: 079 227 50 26