13. September 2014 - EVG1 und 3, Lägern, Dielsdorf (SUI)

Eigentlich sollten am Distanzritt Lägern Sissi und Charis erneut ein EVG 1 laufen. Da aber Charis Husten hatte mussten wir Sie zu Hause lassen. An Ihrer Stelle nahmen wir Partiba mit, damit Jeanne als Training das EVG3 zusammen mit Nina Good (www.goodendurance.ch) und Shiri reiten konnte. 

In der Voruntersuchung am Morgen war alles wunderbar. Dann startete Partiba und Sissi fand das Spiel dann nicht mehr so lustig. Kurz bevor Jeanne und Partiba von der ersten Schlaufe kamen versteckte ich mich mit Sisu im Wald. Kathrin Marthaler hielt Wache bis die Beiden an uns vorbei waren. Dann gings los, gemeinsam mit Gabriela Gerster und einer weiteren Reiterin starteten wir auf die 31 km Schlaufe. 

In dieser Zeit war Jeanne und Partiba in der Kontrolle komischer weise hatte Partiba eine enorme Vet. In Zeit. Sie hat aber zur Abwechslung mal super gefressen in der Pause. 

Auf der Strecke bei mir lief nicht alles nach Plan, Ich bin von Sisu gefallen da ein anderes Pferd gegen uns geschlagen hat und ich einfach überhaupt nicht damit gerechnet hatte. Sissi ist zum Glück stehen geblieben und hat auf mich gewartet. Dank dem Helm hatte ich nur eine Woche Kopfschmerzen. Wir kamen kaum in den Rhythmus und das machte mich wie auch Sisu ziemlich Müde. Gestolpert sind wir dann auch noch und Sisu hat sich leicht die Beine geschürft. Ca. 3 oder 4 km vor dem Ziel hatte ich das Gefühl das Sissi nicht mehr gerade ist. Ich habe Gabriela ziehen lassen und bin im Schritt ins Ziel, um noch eine Chance zu haben in die Wertung zu kommen. 

Im Ziel angekommen wusste ich, dass ich nicht lange kühlen konnte weil nun gleich Jeanne und Partiba kommen würden und wenn die beiden Pferde sich vor der Kontrolle sehen so wird das bestimmt nicht lustig. Ausserdem war ich der Überzeugung, dass mein Pferd die Kontrolle nicht bestehen würde. 

Mit einem B im Gang haben wir es aber dann doch noch geschafft. Ich bin ganz schön stolz auf die kleine da Sie sich wirklich Mühe gegeben hat. Die Nerven von Ihr wurden an diesem Tag schon stark belastet und machten Sie bestimmt müder als die 31km.

Als ich aus der Kontrolle kam war Partiba auch wieder da. Jana nahm Sissi und ging in eine andere Richtung. Partiba hatte weiterhin einen hohen Puls. In der Kontrolle zeigte Sie dann auch noch eine empfindliche Stelle im Rücken aber ansonsten waren alle Werte sehr gut. 

Beide Pferde beendeten den Ritt aber so richtig zufrieden waren wir nicht. Besonders bei Partiba muss da noch einiges gehen vor der Schweizermeisterschaft. 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Organisatoren dieses tollen Rittes. Super Stimmung, super markiert, super Gelände einfach toll. 

Kontakt

Spitzboden 163

3472 Wynigen

MAIL: jeanne@tibsis.ch

TEL: 079 227 50 26